Zentralinstitut für Katholische Theologie

Polnisch-deutsches Drittmittelprojekt am IKT



ZI für Katholische Theologie: Neues internationales Projekt


Die Bibelwissenschaftlerin Prof. Dr. Katharina Pyschny hat im Kontext der polnisch-deutschen Förderlinie Beethoven CLASSIC 4 (NCN/DFG) ein neues internationales Drittmittelprojekt eingeworben. Gemeinsam mit dem Historiker Dr. hab. Łukasz Niesiołowski-Spano von der Universität Warschau wird sie ab April unter dem Titel „Judean Religion(s) in Persian and Early Hellenistic Times (5th–3rd cent. BCE) in Light of Iconographic, Epigraphic and Biblical Evidence“ die Religionsgeschichte des antiken Israels und Palästinas in persischer und frühhellenistischer Zeit erforschen. Das auf drei Jahre angelegte, englischsprachige Projekt zielt nicht nur auf eine interdisziplinäre Zusammenarbeit der Humboldt-Universität zu Berlin und der Uni­versität Warschau ab, sondern soll längerfristig auch weitere lehr- und forschungsbezogene Kooperationen zwischen den beiden Universitäten vorantreiben.