Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
 

Georg-Simmel-Zentrum für Metropolenforschung

Georg-Simmel-Zentrum für Metropolenforschung

Das Georg-Simmel-Zentrum für Metropolenforschung (GSZ) ist die interdisziplinäre Koordinationsplattform für Stadtforschung an der Humboldt-Universität zu Berlin.
Als Träger fungieren das Geographische Institut, das Institut für Europäische Ethnologie und das Institut für Sozialwissenschaften. Das GSZ koordiniert Aktivitäten in Forschung und Lehre auf drei Ebenen: universitätsintern, in Berlin und international. Weiterhin richtet sich das Georg-Simmel-Zentrum mit seinen verschiedenen Aktivitäten an Studierende, Doktoranden und Post-Docs sowie auch an Professorinnen und Professoren. Ziel ist ein grundlegender, inter- und transdisziplinärer Beitrag zur Untersuchung von Entwicklungen in Metropolen und Städten.

 

Aktuelles

  • Georg-Simmel-Zentrumstage
    Am 10. und 11. April 2019 fanden die Georg-Simmel-Zentrumstage im Senatssaal der Humboldt Universität zu Berlin statt. Hier finden Sie mehr Informationen zu Studierendenkonferenz und Hartmut-Häußermann-Symposium.

  • Neue Publikation am GSZ
    KOSMOS Workshop “Beyond Urban Transformation. Interdisciplinary Perspectives on Urban Everyday Life”

  • Good Practice for Industrial Heritage Sites (DFG-Projekt 318142940)

  • Endergebnisse des Forschungsprojekts "Stadtentwicklung und UNESCO-Weltkulturerbe". Ein sehr wichtiger Ansatz für die Industriekultur und die Stadtentwicklung.

 

 

 

Veranstaltungen

Think and Drink Series

In Kooperation mit dem Lehrbereich für Stadt- und Regionalsozologie findet auch in diesem Semester unser Think and Drink Kolloquium statt, bei dem Forschende aus dem In- und Ausland ihre aktuellen Projekte vorstellen.