Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Georg-Simmel-Zentrum für Metropolenforschung

Veranstaltungen 2010

01.12.2010 | Kolloquium "Blickwinkel: Zur deutschen Stadtsoziologie aus brasilianischer Perspektive" am 09.12.2010 im GSZ

Unter dem Titel "Blickwinkel: Zur deutschen Stadtsoziologie aus brasilianischer Perspektive" präsentiert neben weiteren Prof. Fraya Frehse, ehemalige Gastwissenschaftlerin am GSZ, ihre Forschungsergebnisse. In Deutschland hat sie eine Recherche zu folgender Fragestellung durchgeführt: Wie können theoretische und methodologische Ansätze der deutschen Stadtsoziologie dazu beitragen, sozialräumliche Besonderheiten der gegenwärtigen brasilianischen Großstädte konzeptionell zu fassen?

19.11.2010 | Stadtlabor

Am Donnerstag, den 25. November 2010 von 10 - 12 h, Raum 108, stellen Lilija Voronkova und Oleg Pachenkov (CISR Sankt Petersburg) ihre Arbeit: "Urban Flea Markets: to be or not to be a ,city scene'?" im Stadtlabor vor. 

19.10.2010 | Georg-Simmel Think & Drink Kolloquium im Wintersemester 2010/2011

Das Georg Simmel Think & Drink Kolloquium des Lehrbereichs Stadt- und Regionalsoziologie (Institut für Sozialwissenschaften HU Berlin) hat das Ziel, Studierende, MitarbeiterInnen und andere Mitglieder der akademischen Gemeinschaft zusammen zu bringen, um in diesem informellen Rahmen über laufende Forschung zu diskutieren und zusammen die akademische Arbeit zu fördern. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem GSZ immer montags um 18 Uhr in der Universitätsstr. 3b statt. Informationen über die einzelnen Referenten sowie das vollständige Programm können Sie in den unten stehenden Links einsehen.

13.10.2010 | Vorlesungsverzeichnis Metropolenforschung jetzt online

Das GSZ erstellt wie jedes Semester eine Übersicht aller Lehrveranstaltungen im Bereich der Metropolenforschung an den Berliner Universitäten HU, TU und FU. Über eine Suchmaske können Interessierte direkt auf Informationen zu den aktuellen Lehreranstaltungen der drei Berliner Universitäten im Wintersemester 2010 sowie auch aller vergangenen Semester seit 2006 zugreifen.

13.10.2010 | Call for Presentations

Das Forschungslabor für Stadtanthropologie am Institut für Europäische Ethnologie an der HU schreibt für Promovierende, wissenschaftliche MitarbeiterInnen und Magistraten einen Call for Presentations für verschiedene Vorträge aus. Themenschwerpunkt für das kommende Semester ist urbane öffentliche Räume als 'Versuchslabor'.

04.10.2010 | Ankündigung Semesterauftaktworkshop des GSZ Lesekreises

Zu Beginn des Wintersemesters veranstaltet der GSZ Lesekreis “Gesellschaft, Macht, Raum” am 15. Oktober von 14 bis 18h im GSZ einen Workshop. Zum einen wird das Feld der Wissenschaft beleuchtet, zum anderen wird gemeinsam an einem Textanalyseschema gearbeitet. Als Referent ist Thomas Bürk (Ethnologe und Geograph) eingeladen. Interessierte sind herzlich eingeladen. Um eine vorherige Anmeldung an tilman@tilman-versch.de wird aus organisatorischen Gründen gebeten.

28.09.2010 | Ankündigung Internationaler Workshop am 21. Oktober 2010

Das Institut für Lateinamerikastudien der FU Berlin lädt am 21. Oktober zu einem internationalen Workshop zur Stadtsoziologie unter dem Motto "German-Ibero-Latin-American Sociologies on the City in the 21st Century" ein. Soziologische Perspektiven in der derzeitigen Stadtentwicklung in Deutschland, Portugal, Mexiko und Brasilien werden diskutiert. Leitung: Prof. Fraya Frehse, ehemals Gastwissenschaftlerin am GSZ.

07.07.2010 | Ankündigung Summer School Metropolitan Studies vom 16.-26. August 2010

Vom 16.-26. August findet bereits im dritten Jahr in Folge die GSZ Summer School Metropolitan Studies statt. Unter dem diesjährigen Titel „What makes a city a city? Berlin between urbanity, fragmentation and micro-topias” wird in dem zweiwöchigen englischsprachigen Kurs nach den verschiedenen sozialen, architektonischen, ökonomischen und historischen Fragmenten innerhalb der Stadt gefragt und auf die Leitfrage hin „What makes a city a city?“ untersucht.

09.05.2010 | Announcement: Summer School Metropolitan Studies at Georg Simmel Center, August 16-26 2010

From August 16-26, for the third year running, the Summer School “Metropolitan Studies“ will take place at the Georg Simmel Center. Entitled “What makes a city a city? Berlin between urbanity, fragmentation and micro-topias” the Summer School wants to explore the phenomenon of “city-making” both in theory and practice. The leitmotif of the two-week course will be the assumption that Berlin is not one city, but lots of cities constituted by various fragments, partly interwoven and partly polarised in its social, historical, political, economic and formal dimensions. With the participation of professors, researchers, and urban activists, the course will integrate different concepts of what makes a city a city.

03.05.2010 | Lange Nacht der Wissenschaften am 05. Juni: Vortragsabend des GSZ im HU-Hauptgebäude

Vortragsprogramm am 05. Juni: Wie in jedem Jahr veranstaltet das GSZ zur Langen Nacht der Wissenschaften einen Vortragsabend, der einen Einblick in die vielfältigen Forschungsgebiete in der Metropolenforschung und am GSZ gibt.

Dieses Jahr werden neben den GSZ-Mitgliedern Prof. em. Hartmut Häußermann und Prof. Harald A. Mieg die beiden zur Zeit am GSZ tätigen Gastwissenschaftlerinnen Prof. Fraya Frehse (Universidade de Sao Paulo) und Prof. Elena Trubina (Ural State University, Ekaterinburg) den Vortragsabend gestalten.

Das Programm im Einzelnen:

19 Uhr - Prof. em. Dr. Hartmut Häußermann: "Gibt es Ghettos in Berlin?"

20 Uhr - Prof. Dr. Fraya Frehse: "Beziehungen zwischen Stadt und Land in Brasilien"

21 Uhr - Prof. Dr. Elena Trubina: "Mega-Events als Teil der globalen Städtekonkurrenz"

22 Uhr - Prof. Dr. Harald A. Mieg: "Stadt und Klimawandel"

Veranstaltungsort ist das Hauptgebäude der HU Berlin (Unter den Linden 6), Raum 2014b (Änderungen der Raumnummer vorbehalten).

Bitte informieren Sie sich unter www.langenachtderwissenschaften[punkt]de über die Möglichkeiten des Kartenerwerbs.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

03.05.2010 | Lange Nacht der Wissenschaften am 05. Juni: Vortragsabend des GSZ im HU-Hauptgebäude

Vortragsprogramm am 05. Juni: Wie in jedem Jahr veranstaltet das GSZ zur Langen Nacht der Wissenschaften einen Vortragsabend, der einen Einblick in die vielfältigen Forschungsgebiete in der Metropolenforschung und am GSZ gibt.

Dieses Jahr werden neben den GSZ-Mitgliedern Prof. em. Hartmut Häußermann und Prof. Harald A. Mieg die beiden zur Zeit am GSZ tätigen Gastwissenschaftlerinnen Prof. Fraya Frehse (Universidade de Sao Paulo) und Prof. Elena Trubina (Ural State University, Ekaterinburg) den Vortragsabend gestalten.

Das Programm im Einzelnen:

19 Uhr - Prof. em. Dr. Hartmut Häußermann: "Gibt es Ghettos in Berlin?"

20 Uhr - Prof. Dr. Fraya Frehse: "Beziehungen zwischen Stadt und Land in Brasilien"

21 Uhr - Prof. Dr. Elena Trubina: "Mega-Events als Teil der globalen Städtekonkurrenz"

22 Uhr - Prof. Dr. Harald A. Mieg: "Stadt und Klimawandel"

Veranstaltungsort ist das Hauptgebäude der HU Berlin (Unter den Linden 6), Raum 2014b (Änderungen der Raumnummer vorbehalten).

Bitte informieren Sie sich unter www.langenachtderwissenschaften[punkt]de über die Möglichkeiten des Kartenerwerbs.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

28.04.2010 | Institutskolloquium zur Stadtforschung am Institut für Europäische Ethnologie

Das Institutskolloquium widmet sich in diesem Semester der Stadtforschung unter dem Titel "Wege zu ethnografischen Stadt: Urbane Aspiration, Assemblage, Affordanz". Immer dienstags um 18 Uhr werden ethnografische Stadtperspektiven thematisiert. Das hochkarätig besetzte Kolloquium beschäftigt sich dabei im Einzelnen mit folgenden Themen: 

27.04. Prof. Dr. Michel Agier (IRD, ÉHÉSS Paris): From urban ethnography to an anthropology of citiness

04.05. Prof. Dr. Talja Blokland (HU Berlin): The ghetto starts when you leave it, or why ethnographers can no longer hang around on streetcorners.
Kommentar: Dr. Elisa Bertuzzo (Habitat Forum Berlin)

11.05. Prof. Dr. Wolfgang Kaschuba (IfEE, HU Berlin): Alles nur Party? Zur Mediterranisierung der Innenstädte

18.05. Dr. Sasha Disko (TU Berlin): Motorherz: Technik, Natur, Geschlecht und Sexualität im Berlin der Weimarer Zeit

25.05. Dr. Regina Bittner (Bauhauskolleg Dessau): Am Bauhaus kommt keiner vorbei: Dessaus Anfälligkeit für die Moderne
Kommentar: Robert Lorenz (IfEE, HU Berlin)

01.06. Prof. Dr. Jane M. Jacobs (University of Edinburgh):  Building event: re-enacting urban ethnography.
Kommentar: Dr. Ignacio Farias (WZB Berlin)

08.06. Dr. Alexander Clarkson (King’s College, London)
Migration, Subkulturen und die Neuerfindung Berlins: Eine Analyse der Konstruktion Sozialer Netzwerke im Berlin der 1980er und 1990er Jahre
Kommentar: Moritz Ege (IfEE, HU Berlin)

15.06. Dr. Sabine Hess (LMU München): München migrantisch. Ethnographisch-genealogische Perspektiven auf den städtischen Raum
Kommentar: Dr. Stephan Lanz (Europa-Universität Viadrina Frankfurt / Oder)

22.06. Transitzone Dorf. Ein Ort zwischen Bodenreform und Kollektivierung. Studienprojektvorstellung unter der Leitung von Dr. Leonore Scholze-Irrlitz (IfEE, Humboldt-Universität Berlin)

29.06. Prof. Dr. Ulf Matthiesen (IfEE, HU Berlin): Raumpioniere in Stadt und Land – Verstärker der Eigenlogik von Raumentwicklungen?
Kommentar: Dr. Leonore Scholze-Irrlitz (IfEE, HU Berlin)

06.07. Dr. Anne Huffschmid (FU Berlin), Dr. Kathrin Wildner (Europa-Universität Viadrina Frankfurt / Oder): Räume sprechen, Diskurse verorten? Überlegungen zu einer transdisziplinären Ethnographie.

13.07. Wolfgang Kil (Berlin), Dr. Ina Dietzsch (Berlin / Durham): Die schrumpfende Stadt als Experimentierfeld
Moderation: Dominik Scholl (IfEE, HU Berlin)

20.04.2010 | Georg Simmel Think & Drink Kolloquium im Sommersemester 2010

Das Georg Simmel Think & Drink Kolloquium des Lehrbereichs Stadt- und Regionalsoziologie (Institut für Sozialwissenschaften HU Berlin) hat das Ziel, Studierende, MitarbeiterInnen und andere Mitglieder der akademischen Gemeinschaft zusammen zu bringen, um in diesem informellen Rahmen über laufende Forschung zu diskutieren und zusammen die akademische Arbeit zu fördern. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem GSZ immer montags um 16 Uhr in der Universitätsstr. 3b statt. Das Programm im Einzelnen können Sie als PDF im Download einsehen.

06.04.2010 | Vorlesungsverzeichnis Metropolenforschung für das Sommersemester 2010 jetzt online!

Das GSZ erstellt für jedes Semester eine Übersicht aller Lehrveranstaltungen im Bereich der Metropolenforschung an den Berliner Universitäten HU, TU und FU. Über eine Suchmaske können Interessierte direkt auf Informationen zu den aktuellen Lehreranstaltungen der drei Berliner Universitäten im Sommersemester 2010 sowie auch aller vergangenen Semester seit 2006 zugreifen.

14.02.2010 | 25.-27.02. Workshop "Modern Times - Zeiten der Stadt"

Die DFG-Forschergruppe 1120 "Kulturen des Wahnsinns" (http://www.kulturen-des-wahnsinns.de) veranstaltet den Workshop "Modern Times - Zeiten der Stadt" am Institut für Europäische Ethnologie der HU Berlin. Weitere Kooperationspartner sind das GSZ, das Institut für Geschichte und Kunstgeschichte der TU Berlin, das Institut für Geschichte der Medizin, Charité Berlin sowie das Center for Metropolitan Studies, TU Berlin.

Die entstehende Großstadt gilt als "Labor der Moderne" - eine Metapher, die die Zeit zwischen 1870 und 1930 in Europa als Epoche der offenen Möglichkeiten kennzeichnet, die Stadt als einen Schwellenraum. Die urbane Topographie charakterisiert sich zunächst durch neue Räume und eine Vielfalt neuer Akteure, sowie durch neue Kommunikations- und
Ausdruckformen, deren ungeregelte Vielfalt und kreative Buntheit überraschte, faszinierte und erschreckte - und in verschiedener Weise neu als grenzgängig oder wahnsinnig markiert wurden. Im Workshop "Modern Times / Zeiten der Stadt" sollen die widersprüchlichen
Wahrnehmungs- wie Lebensweisen der Großstadt zu einander in Beziehung gesetzt werden: Die Stadt als Brutofen und Sündenpfuhl einerseits, andererseits als Rationalität, deren Weite und Transparenz neue Horizonte öffnet. Um die Geschichte des Wahnsinns als Teil moderner Urbanität um 1900 differenziert zu betrachten, will der Workshop diese beiden zentralen Vorstellungen von der Stadt in ihrer gegenseitigen Verschränkung fruchtbar machen. Dabei soll die entstehende Großstadt als Darstellungsraum und Konfiguration für die modernen Formen der Alterität jenseits eines Normalisierungsdispositivs beschrieben werden.

Das Programm im Einzelnen finden Sie in der nachstehenden PDF. Die TeilnehmerInnenzahl ist aus Platzgründen begrenzt, wir bitten um verbindliche Anmeldung bis zum 23.02.2010 (benjamin.marcus@charite.de).

03.02.2010 | 08.02. Georg Simmel Think & Drink Kolloquium mit Martina Löw

Zum Ausklang des Wintersemesters 2009/2010 wird Prof. Martina Löw von der Technischen Universität Darmstadt im Think & Drink-Kolloquium zu Gast sein und einen Vortrag zum Thema:
"'Jede Stadt ist ein Seelenzustand.' Über städtische Vergesellschaftung und Identitätsanforderung" mit anschließender Diskussion halten.

Die Veranstaltung findet um 16 Uhr am Institut für Sozialwissenschaften der HU Berlin, Universitätsstraße 3b, Raum 002 statt.

11.01.2010 | 28.01. Lecture: Redevelopment of the Urban Space in St. Petersburg: Politics and People

On January 28, the Graduate Studies Group at GSZ  in cooperation with the Center for German and European Studies, St. Petersburg State University is organising a lecture session with the visiting scientists Dmitry Vorobyev and Anna Zhelnina (St. Petersburg) on „Redevelopment of the Urban Space in St. Petersburg: Politics and People“. The lecture will commence at 5 pm at the conference room of GSZ (Mohrenstraße 41, 10117 Berlin, room 415).

Lecture outline:

„Redevelopment of the Urban Space in St. Petersburg: Politics and People“

Welcome and Introduction by Majken Bieniok, Heike Oevermann and Elena Belukurova

Presentation Anna Zhelnina: Urban Transformation in St. Petersburg: Perceptions and Uses of Space

Presentation Dmitry Vorobyev: Changing Urban Contexts in St. Petersburg. Legislation, Infrastructur, Architecture.

Statement for discussion: Carola Neugebauer "St. Petersburg and The UNESCO World Heritage Status. A global concept reflected in local urban development. Theoretical approaches to the cases of St. Petersburg."

Discussion led by Astrid Sundsboe.